Erziehungsschnitt am Obstbaum – gewusst wie

Wie schneide ich junge Obstbäume richtig? Was ist wichtig beim Erziehungsschnitt? Diese und andere Fragen beantwortet Biogärtner Torsten Brunkhorst am Sonntag, den 23.02.2020 von 10 bis 14 Uhr in einem intensiven Seminar, das von der NABU Umweltpyramide angeboten wird. Nähere Informationen zum Kurs bekommen Interessierte unter der Telefonnummer 04761 71330. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist, eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

 

Das Seminar ist in zwei Blöcke gegliedert. Zunächst wird theoretisch mit Zeichnungen in das Thema „Erziehungsschnitt“ eingeführt, um die ersten Schritte zu vereinfachen. Viele Fragen, die sich von Jahr zu Jahr wieder stellen, werden besprochen und für einzelne Problemfälle, wie der Befall von Schädlingen, die die komplette Ernte vernichten können, werden verschiedene Lösungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Nach einer deftigen Stärkung zum Mittag geht es an die Praxis. Auf einer nahegelegenen Streuobstwiese, die vor 5 Jahren angepflanzt wurde, soll das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden. „Hier bekommen die Teilnehmenden die Gelegenheit, die Theorie gleich in die Praxis umzusetzen und dabei entstehende Unsicherheiten gleich mit dem Experten zu klären“, erklärt Simone Kasnitz von der NABU Umweltpyramide. „Und die Streuobstwiese bekommt den nötigen Pflegeschnitt. Eine Win-Win-Situation für Mensch und Natur.“ Dabei wird der Umgang mit Teleskop-, Ast- und Rosenscheren gezeigt. „Am Ende des Kurses werden alle in der Lage sein, die eigenen jungen Obstbäume richtig zu pflegen“, ist sich Simone Kasnitz sicher. Die Pflege von Obstbäumen sollte man früh genug auf sich nehmen, denn die Mühe zahlt sich bei jeder Ernte aufs Neue aus.

 

 

Für das Seminar ist es nicht unbedingt erforderlich eigenes Werkzeug mitzubringen. Jedoch sollte an wetterangepasste Kleidung gedacht werden.

Foto: ©NABU/ Torsten Brunkhorst