NABU bringt Umweltbildung an die Schule

NABU Umweltpyramide beschreitet mit Umweltbildungsprojekt neue Wege

 

Neben einem Besucherzentrum für Familien ist die NABU Umweltpyramide insbesondere ein außerschulischer Lernort, den zahlreiche Schulklassen zu verschiedenen Umweltthemen besuchen. Die entsprechenden Seminare sind wichtige Impulse, um Kinder für die Natur zu begeistern. „Mit meinem neuen Projekt "Umweltbildung querbeet – Impulse auf Grundschule erweitern" möchte ich die Wirkung unserer Seminare nachhaltiger gestalten“, berichtet Bettina Schroeder, Biologin und pädagogische Mitarbeiterin der NABU Umweltpyramide. Rund um vier bewährte Seminare der NABU Umweltpyramide hat sie neue Lehreinheiten entwickelt, fächerübergreifend und passend für den vor- und nachbereitenden Unterricht in der Schule. „Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert dieses Projekt über zweieinhalb Jahre, und das Kollegium der Grundschule Engeo in Bremervörde unterstützt mich engagiert“, freut sich Bettina Schroeder über das Interesse, auf das ihre neue Projektidee gestoßen ist.

Sie kann auf 30 Jahre Umweltbildung in der NABU Umweltpyramide zurückblicken. „Das ist ein großer Schatz an Erfahrungen, den ich gerne an Schulen weitergeben möchte“, so die Biologin. Damit die spätere Umsetzung für die Schulen möglichst effizient, also mit so wenig Vorbereitung wie möglich, durchzuführen ist, hat sie sich den Schulalltag genau angeschaut. „Die letzten Monate durfte ich intensiv an der Grundschule Engeo hospitieren und habe so Einblicke in Bildungsarbeit bekommen, die mir sonst nie möglich waren“, ist die Biologin von der Unterstützung der Schule begeistert.

Um dem Kollegium wiederum die Arbeit der NABU Umweltpyramide vorzustellen, wurden die Lehrkräfte nun im Gegenzug zu einem Workshop vor Ort eingeladen. Alle Seminare sind im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gestaltet, handlungsorientiert und erlebnisreich, dies durften die Lehrkräfte selbst ausprobieren. Nach einer theoretischen Einführung in das Thema BNE startete der Praxisteil: Sie haben die Lebewesen der Teiche erforscht, Getreide gedroschen und mit Muskelkraft gemahlen sowie die Natur mit Erlebnisspielen reflektiert. Im Lehmbackofen, den das Team der NABU Umweltpyramide für ein neues Seminarkonzept im letzten Jahr gebaut hat, wurde zum Abschluss des Workshops gemeinschaftlich leckere Pizza gebacken.

 

Nun sind alle Beteiligten gespannt auf die nächsten Monate, in denen die Lehreinheiten an der Grundschule Engeo praktisch erprobt werden. „Aus dem Projekt heraus wird später jede Schule, die Umweltbildungsseminare an der NABU Umweltpyramide bucht, diese erprobten und evaluierten Unterrichtseinheiten zur Verfügung gestellt bekommen“, berichtet Bettina Schroeder von dem großen Ziel, das sie mit ihrem neuen Projekt verfolgt.