Kinder werden zu "Ernährungsforschern"

 Um Kinder schon möglichst früh für die Natur und den Artenschutz zu begeistern, setzt die NABU Umweltpyramide zusammen mit neun Kindergärten und der Helga-Leinung-Schule seit zwei Jahren das Projekt „Ersthelfer*in für die Vielfalt“ um. Spiele und Aktionen rund um die Natur schaffen eine emotionale Grundlage, um achtsam mit ihr umzugehen. Das Projekt ist modular aufgebaut, in diesem Frühjahr hat nun das vierte und letzte Modul begonnen.

 

Als „Ernährungsforscher“ nehmen die Kinder am Prozess „Saat - Wachstum – Ernte - Verarbeitung“ teil und erfahren so, woher unser Essen kommt und welche Rolle die Natur dabei spielt. Die Kinder können Möhren, Radieschen und Pflücksalat aussäen, Kräuter anpflanzen und ihre Beete pflegen, um später alles zu ernten und zu verkosten. Außerdem wird die Bestäuberleistung der Insekten thematisiert, indem die teilnehmenden Einrichtungen dabei unterstützt werden, mit den Kindern Beeren zu ernten. „Dank der Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung konnten die Einrichtungen Wunschzettel schreiben und sich Naschpflanzen und Kräuter aussuchen“, berichtet Bettina Schroeder, die das Projekt für die NABU Umweltpyramide umsetzt. Nun bekommen alle die gewünschten Johannisbeer- und Heidelbeersträucher, Himbeer- und Erdbeerpflanzen sowie zahlreiche Küchenkräuter und können ihnen einen schönen Platz im Außengelände geben.

 

Auch die Kita „Mäusehaus“ in Ostereistedt beteiligt sich an dem Projekt. Mirka Hein und Damaris Zipkat haben sich für ihre Kinder die ganze Palette an Beerenobst und Küchenkräutern gewünscht und von Bettina Schroeder überreicht bekommen. Mit Begeisterung haben die Jungen und Mädchen die Pflanzen eingepflanzt und reichlich gegossen. Nun werden sie alles gut pflegen, die Insekten beim Bestäuben beobachten und sicher eine reiche Ernte haben.

 

„Die Einrichtungen freuen sich über diese tolle Möglichkeit, ihr Außengelände mit Nutzpflanzen zu bereichern“, berichtet Bettina Schroeder. „Außerdem bietet das Modul Möglichkeiten, sich mit Themen wie Selbstverpflegung, die Biene und die Jahreszeiten zu beschäftigen. Einige nutzen dies für eine Zielvereinbarung mit dem Träger der Einrichtung, als Prüfungsthema für angehende Sozialassistent*innen oder als Projekt für Praktikant*innen.“ Aus dem Projekt heraus wird ein Leitfaden entwickelt, der im Herbst allen interessierten Einrichtungen zur Verfügung stehen wird. 

 

Foto: "Eine große Auswahl an Naschpflanzen und Kräutern für die Kinder." / Bettina Schroeder