Regionales Umweltbildungszentrum (RUZ) NABU Umweltpyramide

Die NABU Umweltpyramide Bremervörde wurde im April 1991 zur 2. Niedersächsischen Landesausstellung ”Natur im Städtebau” in Bremervörde als Regionales Umweltbildungszentrum (RUZ) eröffnet. Die Einrichtung gliedert sich in mehrere Gebäude und ein Außengelände mit einem Natur- und Erlebnispfad.

NABU Umweltpyramide

Ziel und Auftrag des NABU an den Architekten Lothar Tabery, war es, ein Gebäude zu errichten, das in auffälliger Form umwelt- und ressourcenschonendes Bauen und menschenfreundliches Wohnen demonstriert. Ursprünglich als Modell eines unkonventionellen Niedrigenergiehauses gebaut, fungiert die NABU Umweltpyramide heute als eine Umweltbildungseinrichtung für Groß und Klein. Neben vielen kleinen Energiesparanregungen für das eigene Heim, bietet die NABU Umweltpyramide auch eine Vielzahl an Ausstellungen: Da wären zum Beispiel das Fließgewässermodell, die Nesterausstellung, in der Sie Vögel mit ihren dazugehörigen Nestern betrachten können und die Biber & Co Ausstellung. Auf dem Außengelände der Pyramide befindet sich ein Naturlehrpfad, der die Besucher entlang von mehreren, unterschiedlich gestalteten Teichen, einem Torfstich, einem renaturierten Bachlauf und einer Nisthilfenausstellung entlangführt. Hier befinden sich auch zahlreiche Elemente der Umweltbildung.

Natur- und Erlebnispfad

Der Natur- und Erlebnispfad ist ein Rundweg entlang unterschiedlicher Lebensräume. Fragen mit überraschenden Antworten warten am Wegesrand. Mehrere Teiche, heilsame Kräuter und zahlreiche Elemente der Umweltbildung können entdeckt werden. Versuchen Sie, wie ein Insekt durch ein Spinnennetz zu klettern, spüren Sie barfuß unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten oder erleben Sie, wie es sich anfühlt, im Moor zu versinken.

 

Sie können den Natur- und Erlebnispfad alleine oder mit einer Führung erkunden. Wir haben zahlreiche Angebote für Schulklassen sowie für Gruppen, Kindergeburtstage u.a. im Programm.

NABU Altes Forsthaus

Das RUZ NABU Umweltpyramide hat in Bremervörde noch eine zweite Umweltbildungsstätte, das “NABU Altes Forsthaus”, welches der NABU 1993 vom Forstamt Bremervörde gekauft hat.
Das Haus wurde umgebaut, so dass Büroräume entstanden sind. Die Zimmer für FÖJler und PraktikanntInnen sind ebenfalls im Forsthaus integriert. Hinter der Scheune ist ein großes Schleppdach, unter dem auch bei nicht so gutem Wetter die Seminare stattfinden können. Das Alte Fortshaus liegt direkt am Wald, so dass von hier aus die Waldprogramme starten können.